post

Bergwanderung

Am Samstag den 14.September 2019 ist eine Wanderung geplant. Treffpunkt und Abfahrt 7.00 Uhr Rudelzhausen, 7.05 Uhr Au. Das Ziel ist der Geiglstein.

2019-09-14 Wandern Sachrang Geigelstein

Am Samstag den 29.September.2018 ist eine Wanderung geplant. Treffpunkt und Abfahrt 7.30 Uhr Rudelzhausen, 7.35 Uhr Au. Das Ziel ist die Rampoldplatte.

Die Beschreibung ist hier zu finden (davon ist es die erste Tour): Rampoldplatte

Eckdaten zur Rampoldplatte

  • Streckenlänge: 11,2 Kilometer
  • Höhenunterschied: 800 Höhenmeter
  • Ausgangspunkt: Jenbachtal, an der Wendelsteinstraße südlich von Bad Feilnbach, Parkmöglichkeiten rund um die Abzweigung zum Wasserfallweg, 798 Meter.
  • Anfahrt: A8 Ausfahrt Bad Aibling. Auf der St2089 nach Bad Feilnbach. Im Ort die links abknickende Hauptstraße nach rechts auf die Kufsteiner Straße verlassen, den Jenbach auf einer Fahrbrücke überqueren und danach gleich links in die Wendelsteinstraße abbiegen (am Lebensmittelgeschäft »Nah & Gut«). Der Straße aus dem Ort heraus folgen und rund 3 km auf zunehmend schmaler, kurviger Straße bis zum Ausgangspunkt. Überwiegend mäßig steil, im Bereich der Rampoldplatte auch steilere Passagen, der Wasserfallweg am Ende der Strecke kann sehr glitschig sein.

Einkehr:

Anmeldung an mich oder bei Alfons oder Manne beim Lauftreff.


Am 14.10.2017 machten wir die schöne Wanderung bei Gamrmisch und bestem Wetter. Danke an die Organisatoren Alfons und Manne.

Hammersbach – Kreuzeck – Hupfleitenjoch – Höllentalangerhütte – Hammersbach: Eine wunderschöne Rundtour von/nach Hammersbach über das Kreuzeck, das Hupfleitenjoch, die Höllentalangerhütte hinab durch die einmalig schöne Höllentalklamm.


Am 11.06.2016 ging es Wanderung auf den Roß – und auf den Buchstein. Die Tourdetails gibt es bei hoehenrausch.de.

Continue reading

Trailrunning


Trail Running bringt Schwung

Stille. Nur du; deine Bewegung und deine Atmung. Deine Füsse tragen dich über einen schmalen Weg mit Steinen und Wurzeln. Du konzentrierst dich auf jeden Schritt, dennoch saugst du deine Umgebung und die atemberaubende Aussicht auf. Du fühlst dich frei und fern vom Alltagsstress. Das und viel mehr ist Trail Running.

Erlebnis Trail Running

Das Schöne am Trail Running: Die Zeit ist sekundär. Wichtig ist der Spaß auf den Trails und der Genuss. Niemand ist enttäuscht, wenn er/sie bei einem Wettkampf nach 3:00:30 einläuft. Wichtig ist das Erlebnis auf dem Trail! Alle Sinne werden geschärft, weshalb die Erlebnisse draußen auf dem Trail immer speziell und vielseitig sind: die Stille morgens früh, das Zwitschern der Vögel, das Rauschen des Bergbaches, die Begegnung mit Fuchs und Reh.

Dort wo die Straße aufhört und der Trail anfängt.

Trail heißt auf Deutsch Pfad und somit schließt Trail Running alle Läufe mit ein, welche abseits von einer befestigten Straße passieren. Wenn man also die asphaltierten Wege verlässt und sich auf neue Pfade begibt, ist man bereits inmitten im Trail Running. Der Begriff Trail Running ist sehr breit gefasst und fängt an bei Läufen auf Kieswegen, geht über schmalere Wege mit Wurzeln, Treppenstufen, größeren Steinen, steil aufwärts und hinunter.

Weshalb profitieren Läufer von Trail Running?

Kraft

Laufen im unebenen Gelände fordert die Kraft in der Oberschenkel-, Gesäß- und Wadenmuskulatur sowie die gesamte Rumpfmuskulatur. Die unterschiedlichen Belastungen hinauf, hinunter, flach, über Stock und Stein halten den ganzen Bewegungsapparat in Bereitschaft und sind deshalb ein gutes Ganzkörpertraining. Aber Achtung: Speziell das Hinunterlaufen will geübt sein und längere Downhill-Passagen können anfangs auch ziemlich Muskelkater geben.

Koordination

Verschiedene Laufuntergründe und profilierte Strecken haben nicht nur einen Tempowechsel, sondern auch einen Schrittlängen- und Schrittfrequenzwechsel zur Folge. Die Ansprüche an den Laufschritt ändern sich ständig, die Belastung der Muskulatur wird vielseitig. Die Füße werden nie gleich aufgesetzt und immer wieder anders belastet. Auch Laufen, insbesondere Trail Running, ist koordinativ.

Ausdauer

Das Laufen fordert das Herz-Kreislauf-System auf eine ganz spezifische Art und Weise. Die aerobe und anaerobe Kapazität und Leistungsfähigkeit wird verbessert, die Belastungstoleranz bei variierender Beanspruchung des Organismus erhöht.

Psyche

Das Laufen abseits von der Zivilisation im stillen Wald, durch Auenlandschaften, hinauf in die Berge, weg vom Lärm der Stadt, hat auch etwas Meditatives. Und deshalb wohl auch Suchtpotential. Es überrascht nicht, dass Trail Running in den letzten Jahren so viel Zuspruch gewonnen hat. Die Arbeit ist hektischer geworden, wir sind oft online. Gerade deshalb wohl hat die Zeit zum Abschalten draußen in der Natur etwas sehr Inspirierendes.

Überzeugt? Dann nichts wie los ins Erlebnis Trail Running, natürlich an die individuellen Vorstellungen und Fähigkeiten an

Trailrunning-Events

Karwendelmarsch 25.8.2018, Start 6.00 Uhr, 52km 2300Höhenmeter – 2 Teilnehmer Hubert und Claus

2018-08-24-Karwendelmarsch-Bild
« 1 von 5 »

Arber Ultratrail 2016; Drei haben es gewagt und geschafft – 35km 1500hm – Lydia, Michael und Hubert – ein unvergleichliches Erlebnis! Und es hat Spaß gemacht!


Continue reading